AUGENDIAGNOSE

„Das Auge ist der Spiegel der Seele.“

Augendiagnose

Die Augendiagnose ist eine alte, überlieferte Hinweisdiagnostik. Mit einem speziellen Irismikroskop liefert mir der Blick ins Auge zusätzliche wertvolle Hinweise. Er zeigt bereits im Vorfeld Konstitution und Anlagen des Patienten, wo Befunde oder klinische Diagnostik noch unauffällig sind.

Als Begründer der modernen Augendiagnose gilt der ungarische Arzt Ignaz von Peczely (1826-1911). Seine Topographie der einzelnen Organe im Auge wurde über die Jahre weiterentwickelt z.B. von Josef Angerer, Joachim Broy, Josef Deck oder Emanuel Felke.
Es gibt auch Überlieferungen, wonach die alten Ägypter schon den Blick ins Auge für diagnostische Zwecke genutzt haben.

Augendiagnosemikroskop
Augendiagnose Übersicht

Ich schaue grundsätzlich bei jedem neuen Patienten ins Auge. Hier ist der einzige Ort im Körper, der einen direkten Blick ins Bindegewebe zulässt.

Wichtig zu erwähnen ist,  dass die Augendiagnose eine Hinweisdiagnostik ist – mit der Augenheilkunde hat sie nichts zu tun. Ich setze sie immer im Zusammenhang mit dem Patientengespräch und einer genauen Untersuchung ein. Sie ist kein Ersatz einer klinischen Diagnosestellung.